B2B News

B2B News

ebase Fondsbarometer Nachhaltigkeit Januar 2020: Große Nachfrage nach nachhaltigen Fonds zum Jahresstart

ebase Kunden haben im Januar deutlich mehr Anteile an nachhaltig investierenden Fonds gekauft als verkauft. Die Mittelzuflüsse überstiegen die -abflüsse um 65 %. Besonders gefragt waren Fonds, die den Nachhaltigkeitskriterien „frei von Rüstung“ und „frei von Atomenergie“ gerecht werden. Regional waren besonders weltweit sowie in Emerging Markets investierende Fonds gefragt.

 

Fundflow-Faktor von Fonds*

 

*mit Erfüllung mind. eines Nachhaltigkeitskriteriums

 

Veränderungen der Mittelzuflüsse und Mittelabflüsse werden über den Fundflow-Faktor ausgedrückt. Dabei werden die monatlichen Mittelzuflüsse des Berichtszeitraums in Relation zu den monatlichen Mittelabflüssen gesetzt. Bei einem Fundflow-Faktor über eins überwiegen die Mittelzuflüsse, bei einem Fundflow-Faktor unter eins die Mittelabflüsse.

Mehr erfahren im Fondsbarometer Nachhaltigkeit für Januar 2020.

 

Das ebase Fondsbarometer Nachhaltigkeit

Das ebase Fondsbarometer Nachhaltigkeit spiegelt die Handelsaktivität von mehr als 1 Million ebase Kunden wider und wird regelmäßig veröffentlicht. Das ebase Fondsbarometer Nachhaltigkeit berücksichtigt nur solche Fonds, die mindestens ein Nachhaltigkeitskriterium erfüllen. Grundlage der Nachhaltigkeitskriterien ist die rechtlich geschützte EDA-Kennzahl (Ethisch Dynamischer Anteil) des Finanzdatendienstleisters Mountain-View Data GmbH, welche in die Fondssuche bei ebase integriert ist. Das Fondsbarometer setzt sich aus zwei Elementen zusammen: der Handelsaktivität und dem Fundflow-Faktor. Die Handelsaktivität basiert auf dem Handelsvolumen und lässt unmittelbare Rückschlüsse auf den aktuellen Jahrestrend zu. Ein Wert von über 100 weist auf eine überdurchschnittliche Handelsaktivität der Kunden im Vergleich zum mittleren monatlichen Handelsvolumen von 2019 hin; ein Stand unter 100 zeigt eine unterdurchschnittliche Handelsaktivität an. Veränderungen der Mittelzuflüsse und Mittelabflüsse bei den Unterkategorien Fondstyp und Region wiederum werden über den Fundflow-Faktor ausgedrückt. Dabei werden die monatlichen Mittelzuflüsse des Berichtszeitraums in Relation zu den monatlichen Mittelabflüssen gesetzt. Bei einem Fundflow-Faktor über eins überwiegen die Mittelzuflüsse, bei einem Fundflow-Faktor unter eins die Mittelabflüsse. Fondsdepots für institutionelle Kunden und die der betrieblichen Altersversorgung werden in der Auswertung nicht berücksichtigt.